By Jasmin / Last Updated 14.11.2019

Dynamische Festplatte lässt sich nicht in Basis konvertieren?

Ich habe eine 3TB Festplatte, und habe diese Festplatte vor einigen Monaten in eine dynamische Festplatte umgewandelt. Jetzt plane ich, diese Festplatte von dynamisch wieder zu Basis zu konvertieren. Jedoch habe ich festgestellt, dass es keine Software gibt, die dazu in der Lage ist. Gibt es eine Möglichkeit, diese Konvertierung durchzuführen, ohne meine wichtigen Daten darauf zu verlieren?

Möglicherweise begegnen Sie ähnlichen Situationen, in denen dynamische Datenträger in einen Basisdatenträger konvertiert werden müssen, ohne Daten zu verlieren. Wie die Konvertierung auf Ihren Windows-PCs durchzuführen?

Warum schlägt die Konvertierung in Windows 10/8/7 fehl?

Laut Microsoft müssen Sie zum Konvertieren einer dynamischen Festplatte in eine Basisfestplatte alle Volumes von der Festplatte löschen und alle Daten auf der Festplatte dauerhaft löschen. Daher müssen Sie diese Daten vor dem Konvertieren sichern. Andernfalls tritt das Problem auf, dass dynamische Festplatte nicht in Basisfestplatte umgewandelt werden kann.

Lösung 1: Windows-Datenträgerverwaltung

1. Sichern Sie alle Daten auf dem dynamischen Datenträger.

2. Geben Sie „diskmgmt.msc" in das Suchfeld auf dem Desktop ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den dynamischen Datenträger, den Sie in der Datenträgerverwaltung in Basis konvertieren möchten, und wählen Sie „Volume löschen" aus, bis sich auf diesem Datenträger kein Datenträger befindet.

4. Rechtsklicken Sie auf den dynamischen Datenträger und wählen Sie „In einen Basisdatenträger konvertieren".

Lösung 2: Dynamischen Datenträger in Basis konvertieren mit CMD

Die Konvertierung dynamischer Datenträger in Basis mit Diskpart wird wie folgt aufgeführt:

1. Sichern Sie alle Informationen auf der dynamischen Festplatte, die Sie in Basis umwandeln möchten.

2. Geben Sie „cmd" in Suchfeld ein, führen Sie es als Administrator aus.

3. Geben Sie die folgenden zu konvertierenden Befehle ein, jeder Befehl gefolgt von der Eingabetaste.

• diskpart

• list disk

• select disk

• list volume

• select volume=, und tippen Sie „delete volume" für jedes Volume auf dem Datenträger.

• select disk

• convert basic

DiskPart

DiskPart Convert

Lösung 3: Bester Dynamic Disk Manager

Abgesehen von den beiden oben genannten Lösungen würde Ihnen die beste dynamische Festplattenverwaltungssoftware - AOMEI Partition Assistant Pro - helfen. Diese Software wird für Windows 2000, XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10 angewendet. Bevor Sie dies tun, sichern Sie Ihre Daten bei Datenverlust.

1. Öffnen Sie AOMEI Partition Assistant Pro, klicken Sie auf „Dynamic Disk Converter" auf der linken Seite.

Convert to Basic Disk

2. Jetzt haben Sie das Tool „Dynamic Disk Converter" gestartet, klicken Sie auf „Weiter".

Convert to Basic Disk

3. Um Ihre dynamiche Festplatte in Basis zu konvertieren, wählen Sie „Methode 1".

OK

4. Alle dynamische Festplatten werden automatisch in diesem Fenster gelistet. Wählen Sie eine, die Sie in Basis umwandeln wollen, klicken Sie auf „Weiter".

wählen

5. Bestätigen Sie die Operation, und klicken Sie auf „Weiter", um die Konvertierung durchzuführen.

Proceed

Reboot Information

Nach wenigen Sekunden ist die Konvertierung abgeschlossen und erfordert einen Neustart. Das „Dynamische Festplatte kann nicht in Basisfestplatte konvertiert werden"-Problem wurde gelöst. Danach dürfen Sie Partitionen und logische Laufwerke auf der Basisfestplatte erstellen. Jetzt können Sie es herunterladen, um es auszuprobieren. Darüber hinaus können Sie mit dieser Software Partition erweitern, Datenträger zwischen MBR und GPT ohne Datenverlust konvertieren, SSD sicher löschen, Windows 10 MBR reparieren, usw.