By AOMEI / Last Updated 21.02.2020

Partition Magic war eine von Powerquest veröffentlichte Software für die Festplattenpartitionierung, aber jetzt gehört es zu Symantec. Das neueste Partition Magic 8 ist nur mit Windows 98/NT/2000/XP (nicht Vista/7/8 oder Server) -Betriebssystem kompatibel.

In den folgenden Absätzen werden häufige Fehler gelistet, denen Sie bei der Verwendung von Norton Partition Magic 8.0 und seinem Vorgänger begegnen.

▶ Init gescheitert: Fehler 117: Der Laufwerksbuchstabe der Partition kann nicht identifiziert werden.

Unter Windows oder OS/2 braucht Partition Magic zuerst, den Laufwerksbuchstaben für jede Partition zu finden. Es gibt verschiedene Gründe für den Fehler 117. Zum Beispiel kann ein Treiber auf Ihrem System die Laufwerksbuchstaben aus ihren Standardeinstellungen ändern, oder Ihre Partitionen haben möglicherweise keine Seriennummern.

▶ Fehler 27:Das Laufwerk kann nicht gesperrt werden.

In Multitasking-Betriebssystemen, wie Windows 95, muss Partition Magic eine Partition sperren, bevor Änderungen sicher vorgenommen werden können. Wenn die Festplatte die Dateien enthält, die von einem anderen Prozess verwendet werden, kann Partition Magic die Partition nicht sperren.

▶ Fehler 105: Partition beginnt am falschen Rand. Die Partition muss auf Zylindergrenzen beginnen. Partition Magic funktioniert meistens ohne Neuformatierung eines Laufwerks. Jedoch beschreibt dieser Fehler eine bestimmte Umgebung, wo Sie Maßnahme treffen müssen, um Datenverlust zu vermeiden. Weil Partition Magic 8.0 Windows XP nativ unterstützt, begegnen Sie eher auf Windows 8/7/Vista dieser Fehlermeldung.

▶ Fehler 4: Falscher Parameter.

Sie haben für die ausführbare Datei, die Sie ausführen wollen, einen falschen oder nicht vorhandenen Parameter festgelegt. Beispielsweise können Sie den Namen eines Schalters, den Sie an der Eingabeaufforderung eingegeben haben, falsch geschrieben haben. Dieser Fehler kann auch auftreten, wenn die Partition als ein dynamisches Laufwerk angesehen wird. In Drive Image wird eine dynamische Laufwerkspartition als "Andere" bezeichnet, während Partition Magic sie als einen dynamischen Datenträger identifizieren wird.

▶ Fehler 1516: Partition nicht ordnungsgemäß deaktiviert.

Das Dirty Flag der Partition wird in einem Neustart-Datensatz der Journaldatei gesetzt. Dieser Fehler kann durch einen Stromausfall oder Systemabsturz verursacht worden sein, während das Windows NT-Betriebssystem die Partition schrieb.

▶ Fehler 1513: Falsche Attributposition im Datensatz.

Das erste Attribut eines Datensatzes beginnt nach dem Ende des Attributs. Dieser Fehler kann auch in Windows 2000/XP auftreten, weil ein neues Datensatzformat in Windows 2000/XP hinzugefügt wurde.

Andere häufige Fehler

  • Fehler 702: Unerwarteter Betriebssystemfehler

  • Fehler 983: Zu viele Fehler gefunden, Vorgang wird gestoppt

Neben den oben genannten Fehlern gibt es in Partition Magic so viele Fehler, dass Sie nicht zählen können. Warum verlassen Sie es nicht? Es gibt viele andere ausgezeichnete und zuverlässige Partition Manager von Drittanbietern, mit denen Sie kaum noch Fehlermeldungen begegnen. Daher ist die beste Lösung, andere Partitionssoftware zu nutzen.

Als Alternative von Partition Magic umfasst AOMEI Partition Assistant nicht nur alle Funktionen in Partition Magic, sondern enthält es auch weitere grundlegende und erweiterte Funktionen, die Partition Magic keine hat.

  • Partitionen erstellen, formatieren, löschen, verstecken/anzeigen, zusammenführen/aufteilen

  • Partition verschieben/ Größe ändern, um die Speicherplatzverwaltung zu optimieren

  • Freien Speicherplatz von einer Partition auf eine andere Partition verteilen

  • Betriebssystem auf SSD oder HDD migrieren

  • Partition kopieren ermöglicht es Ihnen, Partition auf eine neue Position zu sichern oder klonen

  • Laufwerksbuchstaben verteilen/entfernen, eine Partition als aktiv setzen, Volumennamen ändern, Dateisystem konvertieren, defekte Sektoren überprüfen

  • Weitere Funktionen...

Mit seiner absolut benutzerfreundlichen Schnittstelle und der Option "Ausstehende Operationen" können Sie Ihre Partitionen einfach und sicher verwalten. Hier finden Sie einen Screenshot:

Main Interface of AOMEI Partition Assistant

Auf Basis von verschiedenen Windows-Betriebssystemen und Bedürfnissen wird AOMEI Partition Assistant in sechs Editionen aufgeteilt: Standard Edition (Freeware), Lite Edition, Professional Edition, Server Edition, Unlimited Edition und Technician Edition.

AOMEI Partition Assistant Standard Edition: Die Freeware wird für Windows 2000, XP, Vista und Windows 7/8 entwickelt.

AOMEI Partition Assistant Professional Edition: Es ist kostenpflichtig, wenn Sie in Windows 7, 8, XP, Vista einige erweitertere Funktionen verwenden möchten.

AOMEI Partition Assistant Lite Edition: Der einzige kostenlose Partition Manager für Windows Server 2000/2003/2008/2012.

AOMEIPartition Assistant Server Edition: Der magische Server Partition Manager wird speziell für Windows Server 2003/2008/2012/2000 entwickelt.

Für Unternehmensbenutzer ist AOMEI Partition Assistant Unlimited Edition eine bessere Wahl, um die unbegrenzte Nutzung innerhalb eines Unternehmens zu unterstützen. Außerdem können Sie Technician Edition verwenden, um Ihren Kunden kostenpflichtige technische Dienstleistungen anzubieten. Sie können nach Ihren Bedürfnissen eine richtige Edition wählen.

Tipps:
1. Weitere Informationen über die Unterschiede zwischen jeder Edition finden Sie unter Editionen vergleichen.
2. Partition Manager Ressourcen – Sie können alle Lernprogramme mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden.

AOMEI Partition Assistant kaufen!