By AOMEI / Last Updated 01.08.2019

Die Datenträgerverwaltung in Windows 7 wird auch lokalen Disk Manager genannt, der für die lokalen Festplatten und Partitionen eine grafische Benutzeroberfläche bereitstellt. Es zeigt nicht nur die Details Ihrer Festplatten und Partitionen, die Ihnen helfen können, Festplatten- und Partitionsproblem zu diagnostizieren, sondern kann es auch verwendet werden, um festplattenbezogene Aufgaben auszuführen, wie Partitionsgröße ändern (Systempartition vergrößern oder Partition verkleinern), Partitionen erstellen, formatieren und löschen, usw..

Vorteile der Windows 7-Datenträgerverwaltung

  • Kostenlos für Benutzer
  • Kein Neustart
  • Grafische Benutzeroberfläche

Der einfachste Weg zum Zugriff auf Windows 7-Datenträgerverwaltung:

Rechtsklicken Sie auf "Computer"→ wählen Sie "Verwalten" → Im Popup-Fenster klicken Sie auf "Datenspeicher" und wählen Sie im Untermenü "Datenträgerverwaltung", und dann werden Sie das folgende Fenster sehen:

Weitere drei Möglichkeiten zum Zugriff auf Windows 7-Datenträgerverwaltung

  • Klicken Sie auf "Start" → "Systemsteuerung" → "System und Sicherheit" → "Verwaltung", dann doppelklicken Sie auf "Computerverwaltung" → "Datenträgerverwaltung".
  • Klicken Sie auf "Start". Wählen Sie "Ausführen", und geben Sie "diskmgmt.msc" ein, dann drücken Sie "Enter".
  • Klicken Sie auf "Start" → "Systemsteuerung", suchen Sie in der Systemsteuerung "Partition", und dann wählen Sie Festplattenpartitionen erstellen und formatieren.

Im Vergleich zur Datenträgerverwaltung von Windows XP/2000/2003 hat Windows 7-Datenträgerverwaltung viel Überlegenheit, weil sie mindestens die Größe der Partition ändern kann. Die Windows XP/2000/2003-Datenträgerverwaltung kann nur einige Grundoperationen ausführen. Aber wenn Sie mit der Datenträgerverwaltung von Windows Vista oder 2008 vertraut sind, werden Sie viele Beschränkungen kennen.

  • "Volume erweitern" ist grau

Obwohl wir sehen, dass es nicht zugeordneten Speicherplatz gibt, ist die Option "Volume erweitern" grau, weil es zwischen der C: Systempartition und dem nicht zugeordneten Speicherplatz die E: partition gibt.

(Noch schlimmer ist, dass Partition verschieben im Dropdown-Menü nicht ausgewählt werden kann.)

  • Fehler beim Erstellen der Partition

Erstellen Sie mit der eingebauten Windows 7- Datenträgerverwaltung Partition. Manchmal werden wir die zwei folgenden Meldungen erhalten:

In den meisten Fällen kann die Datenträgerverwaltung in Windows 7 keine Partition auf ein Minimum verkleinern.

Grund: Windows erlaubt am meisten nur vier primäre Partitionen.

Lösung: Löschen Sie eine oder mehrere primäre Partitionen, um Partitionen neu zu erstellen.

Wie können wir unter solchen Beschränkungen auch mit der Datenträgerverwaltung von Windows 7 die Festplatte verwalten? Die Antwort ist, dass Sie sich an Partition Magic Pro Alternative - AOMEI Partition Assistant Professional (PA Pro) wenden können. Es hat drei Assistenten und einen leistungsstarken Partitionsmanager, die zur Vereinfachung und Verwaltung von Festplatten eingesetzt werden. Laden Sie AOMEI Partition Assistant Professional (PA Pro) herunter, um einen Vergleich über folgendes Formular zu machen, und haben Sie einen Versuch.

Funktionen AOMEI Partition Assistant Windows 7-Datenträgerverwaltung
Die Größe der NTFS-Partition ändern (vergrößern, verkleinern) (begrenzt)
Die Größe der FAT-Partition ändern (vergrößern, verkleinern)
Partition verschieben
Partitionen zusammenführen
Freien Speicherplatz verteilen
Dynamische Datenträger in Basisdatenträger konvertieren
Betriebssystem auf SSD migrieren
Partition erstellen (begrenzt)
Partitionen/Festplatten entfernen
Partitionen/Festplatten kopieren
FAT zu NTFS konvertieren
Partitionen verstecken/anzeigen

Neben der oben genannten Vorteile können all diese Operationen mit AOMEI Partition Assistant Pro Edition einfach ausgeführt werden. Darüber hinaus können alle Funktionen von Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Vista, XP und 2000 unterstützt werden.

Zusammenfassend gibt es immer noch Beschränkungen, auch wenn Sie mit der Datenträgerverwaltung Ihre Partitionen verwalten können. Was mehr ist, wenn Sie benötigen, mehr erweiterte Operationen durchzuführen, wie Freien Speicherplatz verteilen, dynamische Datenträger in Basisdatenträger konvertieren, Betriebssystem auf SSD migrieren, ist das eingebaute Tool für Sie nicht genug. Daher können Sie die Software von Drittanbietern: AOMEI Partition Assistant Professional Edition versuchen.