By AOMEI / Last Updated 14.11.2019

Bitte Hilfe, Mein Lexar USB-Stick wird nicht erkannt

Hi Leute, mein 64GB USB-Stick von Lexar wird vom Windows 7 Computer nicht erkannt. Wenn er eingesteckt wird, erhalte ich die Fehlermeldung. Dann habe ich die Verbindung getrennt und sie dann wieder hergestellt, und es wird eine ähnliche Fehlermeldung angezeigt: „Ein an diesen Computer angeschlossenes USB-Gerät funktioniert nicht richtig und wird nicht erkannt". Was bedeutet das? Wie kann ich den Lexar USB-Stick erkennbar und funktionsfähig machen? Da ich wichtige Daten auf dem USB-Stick habe, möchte ich daher nicht den Lexar USB-Stick formatieren. Jeder Rat wird geschätzt. Vielen Dank im Voraus

- Frage von Marfried

Lexar USB-Stick nicht erkannt

Lexar-Flash-Laufwerke und -Daumen-Laufwerke sind bei Tausenden von Benutzern aufgrund ihrer hohe Leistung, insbesondere der Sicherheitseigenschaft, beliebt. Darin ist das Lexar JumpDrive eines der beliebtesten Flash-Laufwerke. Sie sind mit vielen Betriebssystemen kompatibel und lassen sich einfach einrichten. Die Kapazitäten variieren von 32GB bis zu 128GB, was für viele Zwecke geeignet ist. Wenn das Laufwerk nicht erkannt werden kann, müssen Sie versuchen, das Problem zu lösen.

Ähnliche Fehlermeldungen wie USB-Stick wird nicht erkannt

USB-Sticks sind im täglichen Leben weit verbreitet. Es wäre ziemlich ärgerlich, wenn diese Flash-Laufwerke nicht erkannt werden können. Einige andere Benutzer beschweren sich, dass sie beim Anschließen von USB-Sticks auch folgende Meldungen erhalten haben.

  • Ein an diesen Computer angeschlossenes USB-Gerät funktioniert nicht richtig und wird nicht erkannt. Klicken Sie auf diese Meldung, falls Sie zum Beheben des Problems Hilfe benötigen.

  • Unbekanntes USB-Gerät, Deskriptor-Anfrage fehlgeschlagen, Fehhlercode 43.

  • Laufwerk wurde nicht erfolgreich geladen.

  • USB-Gerät wird nicht erkannt oder fehlerhaft.

Die Gründe dafür, dass das Lexar USB-Flash-Laufwerk nicht funktioniert oder nicht erkannt wird, sind in verschiedenen Situationen unterschiedlich. Um das Problem gründlich zu beheben, müssen Sie daher möglicherweise verschiedene Methoden zum Ausprüfung probieren.

Lösungen für „Lexar-Flash-Laufwerk wird nicht erkannt" in verschiedenen Situationen

Erstens haben Sie definitiv versucht, einen anderen Anschluss, ein anderes USB-Laufwerk oder einen anderen Computer zu verwenden, um zu testen, ob es sich das Problem Ihres Lexar USB-Sticks handet. Wenn es sich um fehlerhaftes Flash-Laufwerk handelt, können Sie den Lexar-Support unter 1-208-363-5862 anrufen, um technischen Support zu erhalten, oder unter www.lexar.com/de/ auf Unterstützung klicken, und dort werden Sie einen passenden Kontakt finden.

Auf jeden Fall sollten Sie diese Lösungen selbst ausprobieren, bevor Sie sich an die Fachleute wenden.

USB-Anschlüsse im BIOS aktivieren

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass das Lexar-Flash-Laufwerk vom BIOS des Computers (dem grundlegenden Ein- / Ausgabesystem) erkannt wird, damit es von einem Betriebssystem erkannt werden kann. Hier sind detaillierte Schritte.

1. Fahren Sie Ihren Computer herunter, schließen Sie das Lexar-Flash-Laufwerk an und schalten Sie es ein. Suchen Sie die Taste „Pause" auf Ihrer Tastatur und drücken Sie sie, bevor das Windows-Logo angezeigt wird.

2. Halten Sie dann F8 oder einen anderen Hotkey gedrückt, um das BIOS-Setup aufzurufen. Gehen Sie zu Advanced > USB Ports mit der Pfeiltaste.

3. Wählen Sie USB support – FULL Initialization unter USB ports. Überprüfen Sie auch den „OS Type".

Beachten Sie, dass Sie in einigen BIOS-Versionen möglicherweise zu Advanced Onboard Devices oder Integrated Peripherals wechseln und die Eingabetaste drücken müssen. Wählen Sie „USB Controller“ und drücken Sie „+“ oder „-“, um die Einstellung auf „Enabled“ zu ändern.

4. Drücken Sie F10, um die Änderungen zu speichern und das Menü zu verlassen. Starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Lexar USB-Laufwerk erkannt wird.

USB-Gerätetreiber aktualisieren

Ein möglicher Grund ist, dass die Software des USB-Geräts nicht aktuell ist. Mit der Methode können Sie einen aktuellen USB-Gerätetreiber herunterladen.

1. Führen Sie „devmgmt.msc" als Administrator aus.

2. Navigieren Sie im Geräte-Manager zu „Universal Serial Bus Controllern“ (normalerweise der letzte) und dann zu „Generischer USB Hub“> „Treibersoftware aktualisieren“.

Update Driver Software

3. Wählen Sie die erste Option „Automatisch nach aktuelle Treibersoftware suchen" im nächsten Schritt, damit Windows den Treiber automatisch installiert.

4. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Sie können das Lexar-Flash-Laufwerk neu starten oder erneut anschließen, um festzustellen, ob es erkannt wird.

Laufwerksbuchstaben in der Datenträgerverwaltung zuweisen

In einigen Fällen wird das Flash-Laufwerk im Windows-Datei-Explorer nicht angezeigt. Möglicherweise müssen Sie diesem Laufwerk einen Laufwerksbuchstaben zuweisen und es verwendbar machen.

1. Drücken Sie die Tastenkombination [Win+R], um das Ausführen-Feld aufzurufen. Geben Sie „dieskmgmt.msc" ein und klicken Sie auf OK.

2. Suchen Sie in der Datenträgerverwaltung Ihr Lexar-Flash-Laufwerk (möglicherweise wird nicht zugewiesener Speicherplatz oder Stern angezeigt) und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.

3. Wählen Sie im Menü die Option „Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern".

Laufwerkbuchstaben ändern

4. Im Popup-Fenster klicken Sie auf „Ändern". Im nächsten Fenster, wählen Sie einen passenden Laufwerkbuchstaben für Ihr Lexar-Flash-Laufwerk und klicken Sie auf OK.

Normalerweise wird die Operation sofort ausgeführt. Möglicherweise wird jedoch auch eine Meldung angezeigt, die besagt, dass dieser Vorgang einen Programmfehler verursachen kann. Meistens bedeutet dies, dass das Programm auf Ihrem Laufwerk möglicherweise nicht funktioniert, wenn sich der Installationspfad oder die Verknüpfung geändert hat. Seien Sie nicht nervös, wenn Sie nur Daten auf dem USB-Laufwerk gespeichert haben.

Lexar-Flash-Laufwerk mit einem korrekten Dateisystem formatieren

Das nicht erkanntes Problem kann auch durch ein falsches Dateisystem verursacht werden. Im Allgemeinen wird ein mit NTFS, FAT32, exFAT, oder EXT3/4 usw. formatierter Wechseldatenträger von Windows 10/8/7 erkannt. Darüber hinaus kann ein beschädigtes Dateisystem auch die Erkennung dex Lexar-Flash-Laufwerks beeinträchtigen. Ein häufiger Fehler wäre „Das Volume enthält kein erkanntes Dateisystem". Daher ist es eine gute Wahl, ein professionelles USB-Formatierungstool zu finden.

AOMEI Partition Assistant Standard ist ein kostenloses USB-Formatierungsprogramm, auf das Sie sich verlassen können. Mit dem Programm können Sie Ihr Lexar-Flash-Laufwerk mit einem korrekten Dateisystem formatieren, um das Problem „Lexar USB-Stick wird nicht erkannt" zu lösen. Die oben genannten Dateisysteme sind alle verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie es in einfachen Schritten verwenden.

Download

1. Downloaden, installieren, führen Sie AOMEI Partition Assistant Standard. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nicht zugeordneten Speicherplatz von Lexar-Flash-Laufwerk und wählen Sie „Partition formatieren".

Partition formatieren

2. Geben Sie im Popup-Fenster die „Partitionsbezeichnung" an und wählen Sie bei Bedarf das „Dateisystem" und die „Clustergröße" aus.

Dateisystem wählen

3. Klicken Sie auf „Ausführen", und dann auf „Weiter", um die Aufgabe zu bestätigen.

Ausführen

4. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Schließen Sie das Programm, schließen Sie das Flash-Laufwerk erneut an oder starten Sie es neu, um festzustellen, ob Windows den Lexar USB-Stick erkennen kann.

  • Wie kann man danach Daten von einem erkannten Lexar-Flash-Laufwerk wiederherstellen?

Einige Benutzer möchten ihre Daten nach der Formatierung zurückerhalten, andere möchten das Laufwerk gar nicht formatieren. Hier gibt es zwei Vorschläge. Einer davon ist, Lexar-Flash-Laufwerk an ein professionelles Reparaturzentrum zu senden. Zum anderen können Sie den „Partition wiederherstellen"-Assistent von AOMEI Partition Assistant Professional, der erweiterten Version von Standard Version, ausprobieren.

Es wird Ihnen helfen, verlorene oder formatierte Partitionen wiederherzustellen, sofern keine neuen Daten geschrieben wurden. Beim Formatieren wird das Dateisystem neu erstellt, beim Wiederherstellen werden die Dateien wiederhergestellt. Hier sind spezifische Schritte.

1. Installieren und führen Sie AOMEI Partition Assistant Professional aus. Klicken Sie auf „Partition wiederherstellen" im linken Bereich.

2. Wählen Sie die verlorene Partition und klicken Sie auf „Weiter".

Partition wiederherstellen

3. Es wird empfohlen, zuerst „Schnellsuche" zu wählen. Wenn nichts gefunden wird, wählen Sie die „Vollsuche". Und dann klicken Sie auf „Weiter".

Schnellsuche

4. Wenn die Wiederherstellung abgeschlossen ist, wird folgendes Fenster angezeigt. Klicken Sie zum Beenden auf „Fertig". Sie können Dateien in der formatierten Partition im Datei-Explorer überprüfen.

Fertig

Fazit

Wenn Sie feststellen, dass der Lexar USB-Stick in Windows 7/8/10 nicht erkannt wird, können Sie diese Methoden ausprobieren, um Abhilfe zu schaffen. Machen Sie es für eine andere Verwendung erkennbar oder um wichtige Daten zurückzugewinnen. Zum Schutz wichtiger Daten wird jedoch empfohlen, das Flash-Laufwerk regelmäßig zu sichern.

AOMEI Partition Assistant verfügt über viele weitere hilfreiche Funktionen, mit denen Sie Ihren Computer gut verwalten können. Beispielsweise könnten Sie Partitionen zusammenführen, ohne Daten zu verlieren.