von Hannah / Zuletzt aktualisiert 15.11.2021

Was sind Basisdatenträger und dynamische Datenträger?

Wie allgemein bekannt, ist der Basisdatenträger der am häufigsten im Windows-Betriebssystem verwendete Partitionstyp. Einer Basisdatenträger ist eine physische Festplatte, die eine primäre Partition, eine erweiterte Partition oder ein logisches Laufwerk enthält. Partitionen und logische Laufwerke auf einem Basisdatenträger werden als Basis-Volumes genannt. Basis-Volumes können nur auf dem Basisdatenträger erstellt werden. Die Anzahl der Partitionen, die auf einer Basisfestplatte erstellt werden können, hängt normalerweise von der Partitionsform der Festplatte ab:

A: Für eine MBR-Festplatte (Master Boot Record) können Sie bis zu 4 primäre Partitionen oder bis zu drei primäre Partitionen plus eine erweiterte Partition erstellen. Innerhalb einer erweiterten Partition können Sie mehrere logische Laufwerke erstellen. Und die maximale Festplattengröße von MBR beträgt 2 TB. Wenn es 2T überschreitet, wird das zusätzliche Teil als „nicht zugeordnet“ angezeigt.

B: Für eine GUID-Partitionstabelle (GPT)-Festplatte können Sie bis zu 128 primäre Partitionen erstellen. Weil der GPT-Datenträger keine Einschränkung von vier Partitionen hat, müssen Sie keine erweiterten Partitionen oder logischen Laufwerke erstellen.

Ein dynamischer Datenträger bietet normalerweise mehr Flexibilität als ein Basisdatenträger, weil er keine Partitionstabelle verwendet, um alle Partitionen zu verfolgen. Wie Basisdatenträger unterstützen dynamische Datenträger auch GPT- und MBR-Partitionsstile. Dynamische Datenträger unterstützen fünf Datenträgertypen. Dabei handelt es sich um einfaches Volume, gespiegeltes Volume, Stripesetvolume, übergreifendes Volume und RAID-5-Volume. Mit diesen unterschiedlichen Volumes können Sie viel mehr als der Basisdatenträger tun.

Wie kann man dynamischen MBR-Datenträger in GPT konvertieren?

Obwohl dynamische Datenträger viele Vorteile bieten, verwenden wir aus Kompatibilitätsgründen meistens noch Basisdatenträger. Vor allem in den letzten Jahren haben sich GPT-Festplatten allmählich zum Mainstream des Partitionsstils entwickelt. Zum Beispiel hat Microsoft eindeutig erklärt, dass Windows 11 nur von UEFI bootet, was erfordert, dass Sie den GPT-Datenträger als Systemdatenträger verwenden.

Wenn Sie dynamische MBR-Datenträger in GPT konvertieren möchten, wie führen Sie diesen Vorgang durch? Um dieses Problem zu lösen, können Sie es mit der Datenträgerverwaltung in GPT konvertieren, müssen jedoch zuvor alle Volumes auf dem dynamischen Datenträger löschen. Sie müssen also vor der Konvertierung alle Daten an anderer Stelle sichern.

Gibt es einen einfacheren Weg? Na klar! Sie können einen Dynamic Disk Converter von Drittanbietern verwenden, um diese Operation auszuführen.

Dynamischen Datenträger in Basis konvertieren

Bevor Sie den dynamischen MBR-Datenträger in GPT-Basisdatenträger umwandeln, sollten Sie zuerst den dynamischen Datenträger in Basisdatenträger konvertieren. Dynamic Disk Manager ist ein eingebauter und leistungsstarker Dynamic Disk Converter von AOMEI Partition Assistant Professional, mit dem Sie den dynamischen Datenträger in Basis ohne Datenverlust konvertieren können. Die spezifischen Schritte lauten wie folgt:

Schritt 1. Downloaden Sie AOMEI Partition Assistant Pro, installieren und führen Sie es aus. Wählen Sie „Launch AOMEI Dynamic Disk Manager“ auf der dynamische Festplatte.

Kostenlos Testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Dynamic Disk Manager

Schritt 2. Klicken Sie im Popup-Fenster auf Weiter, um fortzufahren.

Dynamischen Datenträger in Basis konvertieren

Schritt 3. Wählen Sie eine Methode zum Konvertieren der Festplatte und klicken Sie auf Weiter.

Methode wählen

Schritt 4. Wählen Sie den dynamischen Datenträger aus, den Sie in einen Basisdatenträger konvertieren möchten. Klicken Sie auf Weiter

Dynamischen Datenträger wählen

Schritt 5. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang zu starten. Klicken Sie nach Abschluss auf OK.

Fertig

Und Sie können feststellen, dass der MBR dynamische Datenträger in einen MBR-Basisdatenträger konvertiert wird, ohne Daten zu verlieren.

MBR-Basisdatenträger in GPT konvertieren

Danach können Sie mit AOMEI Partition Assistant Pro den Datenträger von MBR in GPT umwandeln. (PS: Eine Lizenz kann sowohl mit AOMEI Partition Assistant Professional als auch mit AOMEI Dynamic Disk Management verwendet werden.) Folgen Sie den spezifischen Schritten unten:

Schritt 1. Installieren Sie AOMEI Partition Assistant Pro, und führen Sie es aus. Finden Sie die MBR-Basisfestplatte, und rechtsklicken Sie darauf, um „In GPT-Datenträger konvertieren“ auszuwählen.

In GPT-Datenträger konvertieren

Schritt 2. Anschließend klicken Sie im Popup-Fenster auf „OK“, um fortzufahren.

Ok

Schritt 3. Danach geht es zurück zur Hauptoberfläche. Und Sie können feststellen, dass der Datenträger von MBR zu GPT konvertiert wurde. Klicken Sie auf „Ausführen“ > „Weiter“, um diese Vorgänge abzuschließen.

Ausführen

Nach diesen einfachen Schritten können Sie einfach und effektiv den dynamischen Datenträger in GPT konvertieren, ohne Daten zu verlieren.

Zusammenfassung

Oben sehen Sie, wie Sie ohne Datenverlust in Windows 11, 10, 8, 7 dynamische Datenträger in GPT konvertieren. Mit AOMEI Partition Assistant Professional können Sie dies in zwei Teilen tun. Und es gibt Anweisungen für jeden Schritt, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, durch den Konvertierungsprozess verwirrt zu werden. Für Serverbenutzer wie Windows Server 2003/2008/2011/2012/2016/2019/2022 wenden Sie sich bitte an AOMEI Partition Assistant Server.