By AOMEI / Last Updated 26.08.2019

Frage: Ich habe eine XP-Installation mit zwei Festplatten auf Windows 7 64-Bit Home Premium aktualisiert. Das Ergebnis ist, dass ich jetzt die zweite Festplatte nicht lesen kann, obwohl sie im BIOS-Setup angezeigt werden kann. In der Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung wird der Datenträger als ein fremder dynamischer Datenträger ohne weitere Informationen bezeichnet. Es ist mir ein Rätsel, wie das Laufwerk dynamisch wurde. Ich weiß, dass das Vista Home dynamische Datenträger nicht lesen kann, und vermute, dass das auch für Windows 7 gilt. Mein Problem ist, wie ich die Daten auf diesem Datenträger lesen kann?

Warum wird ein dynamische Datenträger als fremd angezeigt?

Wenn Sie einen dynamischen Datenträger von einem Computer auf einen anderen Computer, der keinen dynamischen Datenträger unterstützt, wie alle Windows Home Editionen, verschieben, wird der auf früherem Computer erstellte dynamische Datenträger in der Datenträgerverwaltung als fremder Datenträger gekennzeichnet. Auf der anderen Seite, wenn Ihr Computer Dual-Boot-System ist und ein der Betriebssysteme keinen dynamischen Datenträger unterstützt, wird der Status des Datenträgers auch als fremder Datenträger gekennzeichnet.

Wie greifen Sie auf fremden dynamischen Datenträger zu?

Wenn Sie auf den Datenträger rechtsklicken, gibt es zwei Optionen: Fremde Datenträger importieren und In einen Basisdatenträger konvertieren.

Um den Datenträger von der aktuellen Installation vom Volume Manager erkannt zu werden, müssen Sie den Datenträger in der Systemkonfiguration Ihres Computers hinzufügen, indem Sie auf den Datenträger rechtsklicken und Fremde Datenträger importieren wählen. Alle vorhandenen Volumes auf dem fremden Datenträger werden sichtbar und zugänglich sein, wenn Sie den Datenträger importieren.

Da einige Versionen von Windows auf dynamischen Datenträger nicht zugreifen können, müssen Sie den dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger konvertieren, indem Sie auf den fremden Datenträger rechtsklicken, und „In einen Basisdatenträger konvertieren" wählen. Sie müssen wissen, dass dieser Vorgang alle Daten auf dem Datenträger entfernen wird.

Wenn Sie einen dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger ohne Datenverlust konvertieren wollen, wenden Sie sich an den folgenden Inhalt.

Einen dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger konvertieren

AOMEI Partition Assistant Professional ist eine eine leistungsfähige Partitionssoftware von AOMEI Technology, die in Windows 8.1, Windows 8, Windows 7, Vista, XP, 2000, sowohl 32-Bit und 64-Bit weithin verwendet wird. Das Programm bietet Ihnen die beliebtesten Partitionstechnologien, mit denen Sie einen dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger und umgekehrt konvertieren können.

Schritt 1. Downloaden und starten Sie AOMEI Partition Assistant Professional. Im Bild unten können wir sehen, dass AOMEI eine saubere und intuitive Oberfläche hat. Klicken Sie nun auf Dynamic Disk Converter.

AOMEI Partition Assistant Pro

Schritt 2. In dem Popup-Fenster klicken Sie auf Weiter.

Dynamic Disk Converter

Schritt 3. Wie Sie aus dem folgenden Screenshot sehen können, gibt es zwei Möglichkeiten. Wir wollen einen dynamischen Datenträger in Basisdatenträger konvertieren. Daher wählen wir die Methode 1. (Wenn Sie ein dynamisches Volume in Basisvolume konvertieren müssen, können Sie die Methode 2 wählen.)

Methode 1: Einen dynamischen Datenträger in Basisdatenträger konvertieren. Einen dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger ohne Datenverlust sicher, direkt und zeitsparend konvertieren. Methode 2: Ein dynamisches Volume in eine Basispartition konvertieren. Einfaches, übergreifendes und gespiegeltes Volume, Stripeset- und RAID-5-Volume von dynamisch zu basis im Sektor für Sektor klonen.

Choose Method

Schritt 4. Kreuzen Sie die Festplatte an, die Sie konvertieren möchten, und dann klicken Sie auf Weiter.

Select Disk

Schritt 5. Bestätigen Sie Ihre Operation und klicken Sie dann auf Fortfahren.

Proceed Operation

Schritt 6. AOMEI Dynamic Disk Converter wird Sie auffordern, sobald der Vorgang abgeschlossen ist. Klicken Sie auf OK -> Fertig, um den Vorgang zu beenden.

Finished

Nachdem der Vorgang fertig gewesen ist, müssen Sie auf OK klicken, um Ihren Computer zur Ausführung dieser Operation neu zu starten.