By Rebecca / Last Updated 06.11.2019

Über UEFI Bootloader

Eine Datei mit der EFI-Dateiendung ist eine Extensible Firmware Interface-Datei. EFI-Dateien sind ausführbare Bootloader-Dateien, existieren auf UEFI (Unified Extensible Firmware Interface)-basierten Computersystemen, und enthalten Informationen darüber, wie der Bootvorgang ablaufen soll. Wenn der UEFI Bootloader beschädigt ist oder verloren geht, können Sie den Computer nicht booten. In diesem Fall sollten Sie den UEFI Bootloader reparieren.

Wie kann man Windows 10 UEFI Bootloader reparieren?

Bevor Sie den UEFI-Bootloader reparieren, sollten Sie zuerst prüfen, ob das Motherboard den UEFI-Modus unterstützt. Hier ist einen kleinen Trick. Rechtsklicken Sie auf den Computer und wählen Sie Verwalten. Klicken Sie anschließend auf Datenträgerverwaltung und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu überprüfende Festplatte. Wenn das Popup-Fenster die Option Zu MBR-Datenträger konvertieren hat, ist es der UEFI-Modus. Wenn das Motherboard UEFI Boot unterstützt und der Bootloader Probleme hat, können Sie es mit den folgenden Methoden reparieren.

Methode 1. Bootrec.exe verwenden

Windows hat das Bootrec.exe-Tool eingebettet. Es ist eine Datei für Computerprogramme, mit der MBR, Bootsektor, Boot Configuration Data usw. repariert werden können. Um Bootrec.exe zu verwenden, müssen Sie in Windows RE gehen. Sie können die folgenden Schritte ausführen, um die Windows 10 Bootloader Reparatur auszuführen.

Schritt 1. Legen Sie das Windows 10-Installationsmedium ein und booten Sie davon. Wenn Sie keines Windows 10-Installationsmedium haben, können Sie das Windows 10 Media Creation Tool herunterladen, um eines zu erstellen.

Schritt 2. Drücken Sie eine beliebige Taste wie angewiesen. Wählen Sie eine Sprache, Zeit, Währung, Tastatur oder Eingabemethode aus und klicken Sie dann auf Weiter.

Schritt 3. Klicken Sie auf Computerreparaturoptionen, und wählen Sie dann Problembehandlung.

Schritt 4. Wählen Sie Eingabeaufforderung in Erweiterte Optionen aus.

Schritt 5. Geben Sie bootrec.exe ein, drücken Sie die Eingabetaste, geben Sie diese Befehle ein und führen Sie sie nacheinander aus.

  • bootrec /FixMbr

  • bootrec /FixBoot

  • bootrec /ScanOs

  • bootrec /RebuildBcd

Schritt 6. Geben Sie exit ein und drücken Sie die Eingabetaste. Starten Sie anschließend den Computer neu, um zu sehen, ob das Problem behoben ist.

Methode 2. AOMEI Partition Assistant verwenden

Neben Bootrec.exe können Sie auch mit AOMEI Partition Assistant Pro den Windows 10 UEFI Bootloader reparieren. Mit dieser Software können Sie einen bootfähigen USB-Stick erstellen und Windows Bootloader Reparatur ohne CD ausführen. Mit dem bootfähigen USB können Sie in Windows PE eingeben, um den Festplattenfehler zu überprüfen und den MBR zu beheben.

Schritt 1. Downloaden Sie AOMEI Partition Assistant auf einer laufenden Maschine, um bootfähigen USB zu erstellen.

Schritt 2. Klicken Sie auf Bootfähiges Medium erstellen in der linken Spalte. Bestätigen Sie die Operation, die auszuführen ist, und klicken Sie dann auf Weiter, um fortzufahren.

Bootfähiges Medium erstellen

Schritt 3. Klicken Sie auf USB-Boot-Gerät auf der nächsten Seite und anschließend auf Weiter.

USB-Boot-Gerät

Schritt 4. Es erinnert Sie daran, dass der USB-Stick formatiert werden muss und alle darauf gespeicherten Daten verloren werden. Wenn wichtige Dateien vorhanden sind, stellen Sie sicher, dass Sie im Voraus ein Backup erstellen.

Schritt 5. Nachdem Sie den bootfähigen USB-Stick erstellt haben, starten Sie den Computer mit UEFI-Bootloader-Problem. Sie gelangen zur Hauptoberfläche von AOMEI Partition Assistant in Windows PE.

Schritt 6. Danach können Sie AOMEI Partition Assistant verwenden, um Festplattenfehler auf der Systemfestplatte mit der Funktion Oberfläche testen zu überprüfen.

Oberfläche testen

Schritt 7. Sie können auch mit der Funktion MBR neu bilden den Windows 10 Bootloader reparieren.

MBR neu bilden

Nach dem Reparieren des Problems wird empfohlen, eine Systemabbildsicherung zu erstellen. Wenn auf Ihrem Computer ein Problem auftritt, können Sie ihn auf den vorherigen Zustand wiederherstellen.

Darüber hinaus bietet AOMEI Partition Assistant viele weitere nützliche Funktionen, die Sie auf dem Bild sehen können. Zum Beispiel, Sie können tragbares Windows 7/8/10 auf einem USB-Stick erstellen und auf jedem kompatiblen Gerät mit der Funktion Windows To Go Creator ausführen. Mit der Funktion OS auf SSD/HDD migrieren können Sie das Betriebssystem klonen, ohne Windows neu zu installieren.