By Hannah / Last Updated 10.06.2020

Basisdatenträger VS Dynamischer Datenträger

Basisdatenträger, eine Art vom Speichertyp, der am häufigsten unter Windows verwendet wird, enthalten Partitionen wie die primäre Partition. Es unterstützt MBR- und GPT-Partitionsstile und kann von allen Windows-Betriebssystemen von MS-DOS bis Windows Server 2019 unterstützt werden.

Dynamischer Datenträger, ebenfalls eine Art vom Speichertyp, unterscheidet sich von der Basisdatenträger. Es verwendet einen versteckten logischen Datenträgermanager oder einen Dienst für virtuelle Datenträger, um Informationen zu verfolgen. Sie können Daten zwischen zwei oder mehreren Festplatten austauschen. Es wird nicht von allen Windows-Betriebssystemen unterstützt und kann unter Windows Server, Windows 10 8.1/ 8/7, XP, Vista und Windows 2000 verwendet werden.

Nachdem Sie die Basisfestplatte in eine dynamische konvertiert haben, können Sie viele Vorteile nutzen. Sie können beispielsweise ein übergreifendes Volume erstellen, mit dem Sie nicht zugewiesenen Speicherplatz in Volumes kombinieren können, die sich über mehrere Festplatten erstrecken. ; Sie können gestreifte Volumes erstellen, um die Lese- /Schreibleistung zu verbessern oder Daten zu schützen.

Basisdatenträger in dynamischen Datenträger konvertieren [zwei einfache Möglichkeiten]

Um die verschiedenen Vorteile einer dynamischen Festplatte zu nutzen, können Sie mit einer der beiden Möglichkeiten, die im nächsten Kontext vorgestellt werden, die Festplatte einfach in dynamisch in dynamischen Datenträger konvertieren.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass Sie sich nicht in einer der folgenden Bedingungen befinden:

▲ Die Festplatte enthält unbekannte Partitionen wie OEM-Partitionen, die nach der Konvertierung der Festplatte in eine dynamische Festplatte nicht mehr funktionieren.
▲ Sie müssen das Windows-Betriebssystem auf der Festplatte installieren, nachdem Sie es in eine dynamische Festplatte konvertiert haben (Windows-Betriebssysteme wie Windows 7 können nicht auf einer dynamischen Festplatte installiert werden).
▲ Das Windows-Betriebssystem Ihres Computers unterstützt keine dynamischen Datenträger.

PS.: Es ist in Ordnung, einen Basisdatenträger zu konvertieren, die das Betriebssystem enthält. Nach der Konvertierung können Sie weiterhin von dieser Systemfestplatte booten. Es wird jedoch nicht empfohlen, eine Basisfestplatte mit dem Multi-Boot zu konvertieren.

Option A. Über Datenträgerverwaltung in dynamischen Datenträger konvertieren

1. Drücken Sie gleichzeitig Windows + R, um den Dialog „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie diskmgmt.msc ein und klicken Sie auf OK, um die Datenträgerverwaltung zu öffnen.

3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Basisfestplatte, die Sie in dynamischen Datenträger konvertieren möchten, und wählen Sie „In dynamische Datenträger konvertieren...“.

In dynamische Datenträger konvertieren...

4. Überprüfen Sie im Popup-Dialogfel die Festplatte. Wenn es sich um die Festplatte handelt, die Sie konvertieren müssen, klicken Sie auf OK.

Ok

5. Klicken Sie auf Konvertieren und Sie erhalten eine Meldung, was nach der Konvertierung der Festplatte in „Dynamisc“ geschieht. Klicken Sie zur Bestätigung auf Ja.

Ja

Option B. Über Diskpart in dynamischen Datenträger konvertieren

1. Drücken Sie auch gleichzeitig Windows + R, um den Dialog „Ausführen“ zu öffnen. Dann geben Sie diskpart ein und drücken Sie auf Enter.

2. Geben Sie in der Diskpart Schnittstelle die folgenden Befehle ein:

● list disk

● select disk n (n bezieht sich auf die Nummer der Festplatte, die in dynamisch konvertiert werden soll)

● convert dynamic

in dynamischen Datenträger konvertieren

3. Nachdem Sie exit eingegeben und auf Enter gedrückt haben, schließen Sie dieses Fenster.

Um den Basisdatenträger in dynamischen Datenträger zu konvertieren, ohne Daten zu verlieren, Sie sollten zuerst an einem sicheren Ort die Festplatte sichern.

Wie kann das Problem „In dynamischen Datenträger konvertieren ausgegraut“ gelöst werden?

In vielen Fällen kann die Basisfestplatte erfolgreich in eine dynamische Festplatte konvertiert werden. Wenn Sie jedoch versuchen, eine MBR-Festplatte über eine 2 TB Festplatte wie eine 3 TB-MRB-Festplatte in eine dynamische Festplatte zu konvertieren, wird die Option „Zu GPT-Datenträger konvertieren“ in der Datenträgerverwaltung ausgegraut angezeigt oder es wird ein Fehler beim Dienst für virtuelle Festplatten mit der Meldung angezeigt, dass „Es können wieder Partitionen jenseits der 2 TB-Marke erstellt werden, noch kann der Datenträger in einen dynamsichen Datenträger konvertiert werden“.

Um dieses Problem zu beheben und große Festplatten in dynamische Festplatten zu konvertieren, müssen Sie die Festplatte im Voraus von MRB nach GPT konvertieren. Wenn Sie die Datenträgerverwaltung oder Diskpart verwenden, um die Festplatte in GPT zu konvertieren, müssen Sie alle Partitionen auf der MBR-Festplatte löschen. Daher stellen wir Ihnen hier einen leistungsstarken und zuverlässigen MBR-GPT Konverter vor - AOMEI Partition Assistant Professional. Damit können Sie eine große MBR-Festplatte ohne Datenverlust in GPT konvertieren. Überprüfen Sie nun die detaillierten Schritte.

PS.: Sie können die Demoversion herunterladen, um es zuerst zu probieren.

Schritt 1. Installieren Sie die Software und führen Sie sie aus. Klicken Sie in der Hauptoberfläche mit der rechten Maustaste auf den Zieldatenträger und wählen Sie In GPT-Datenträger konvertieren.

In GPT-Datenträger konvertieren

Schritt 2. Klicken Sie auf OK, um zu bestätigen, dass Sie diese Festplatte in GPT konvertieren.

OK

Schritt 3. Klicken Sie auf Ausführen und Weiter, um diesen Vorgang festzuschreiben.

Ausführen

Nachdem die große Festplatte in GPT konvertiert wurde, können Sie sie in dynamischen Datenträger konvertieren.

Anmerkungen:
☞Sie können die Festplatte möglicherweise nicht in eine dynamische konvertieren, da nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie sicherstellen, dass am Ende der MBR-Basisfestplatte mindestens 1 MB nicht zugewiesener Speicherplatz vorhanden ist.
☞Wenn Sie versehentlich eine falsche Festplatte in eine dynamische Festplatte ändern, können Sie in Windows 7/8/10 über AOMEI Partition Assistant Professional den dynamischen Datenträger in Basis konvertieren.
☞Es ist kompatibel mit Windows 10/8.1/8/7, XP und Vista (32 Bit und 64 Bit). Wenn auf Ihrem Computer Windows Server 2019/2016/2012/2008/2003 ausgeführt wird, verwenden Sie bitte AOMEI Partition Assistant Server.

Fazit

Sie können einfach und schnell den Basisdatenträger in dynamischen Datenträger konvertieren. Wenn Sie aufgrund des „In dynamischen Datenträger konvertieren ausgegraut“ Problem oder keine genügend nicht zugewiesener Speicherplatz können eine Basisfestplatte in eine dynamische Festplatte nicht konvertieren. Sie können die oben genannten Maßnahmen ergreifen.

Nach der Konvertierung auf eine dynamische Festplatte können Sie das integrierte Tool „Dynamische Festpalttenmanager“ von AOMEI Partition Assistant Professional verwenden, um dynamische Volumes flexibel zu verwalten. Sie können damit dynamische Volumes erweitern/verkleinern/löschen, RAID-Laufwerke hinzufügen, dynamische Datenträger in Basis ohne Datenverlust konvertieren und so weiter.