By AOMEI / Last Updated 05.11.2019

Windows To Go in Windows 10

Windows 10 verfügt über 7 Editionen, um den verschiedenen Feldern und Geräten entgegenzuwirken: Windows 10 Home, Windows 10 Professional, Windows 10 Enterprise, Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows 10 Mobile Enterprise und Windows 10 loT Core. Aber nur hat Windows 10 Enterprise die integrierte Windows To Go-Funktionen.

Windows To Go von Windows 10 Enterprise ist eine großartige Funktion, die sich Windows 10 auf einen USB-Stick übertragen lassen, so dass Sie Ihr eigenes Gerät mitbringen können, um bequemer zu arbeiten. Allerdings gibt es so viele Einschränkungen davon. Das Windows To Go von Windows 10 benötigt einen Microsoft zertifizierten USB-Stick und er muss mindestens 32 GB sein.

Bedeutet dies, dass Sie ein bootfähiges USB-Laufwerk nicht erstellen können, wenn Sie Windows 10 Enterprise und von Microsoft zertifiziertem USB-Stick nicht verwenden? Nein! Die Drittanbieter-Software AOMEI Partition Assistant hilft Ihnen, Ihr Windows 10 auf einen 13 GB oder größeren USB-Stick zu bewegen.

Windows To Go Creator in AOMEI Partition Assistant

AOMEI Partition Assistant ist eine leistungsstarke Software zur Verwaltung von Partitionen. Die Partitionsgröße ändern, Partition verschieben, löschen, formatieren, Partitionen zusammenführen usw kann. Sie unterstützt auch Migration von OS auf SSD, Konvertierung von dynamischer Festplatte auf Basis-Festplatte und mehr. Die Funktion von Windows To Go Creator ist für Windows 8 / 8.1 und Windows 10 konzipiert. Mit dieser Funktion können Sie Windows 10 auf einen USB-Stick leicht migrieren, obwohl Ihr Betriebssystem nicht Enterprise Edition ist, oder USB-Stick nicht von Microsoft zertifiziert ist.

Wie Windows 10 auf USB-Stick zu übertragen?

Wenn Sie die Windows 10 Enterprise Edition verwenden und über einen 32GB Microsoft zertifizierten USB-Stick verfügen, können Sie das von Windows 10 eingebautes Windows To Go verwenden. Wenn es keine solche Bedingungen gibt, können Sie mithilfe von Windows To Go Creator von AOMEI Partition Assistant, um das Windows 10 auf einen USB-Stick zu übertragen. Die Vorgänge sind sehr einfach. Hier ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung wie folgt.

Bereiten Sie im Voraus vor:

1. Bereiten Sie eine Windows 10 ISO-Datei vor. Wenn Sie eine Windows-Installations-CD / DVD haben, können Sie sie direkt einfügen.

2. Bereiten Sie ein USB-Flash-Laufwerk mindestens 13 GB vor. Sie sollten besser einen USB 3.0 vorbereiten. Obwohl AOMEI Partition Assistant USB 2.0 unterstützt, ist der USB 3.0 aufgrund der höheren Geschwindigkeit von Windows To Go sehr empfehlenswert.

Schritt 1. Starten Sie AOMEI Partition Assistant Pro. Wählen Sie auf Windows To Go Creator auf der linken Seite durch Klick auf Alle Tools, wie das folgende Bild zeigt.

Windows To Go Creator

Schritt 2. Nach dem Öffnen von Windows To Go Creator, müssen Sie den USB-Stick finden und klicken Sie auf Aktualisieren, dann finden Sie die Windows-ISO-Datei, indem Sie auf Browsen klicken. Klicken Sie dann auf Weiter.

Schritt 3. Es öffnet sich ein Fenster, um Sie daran zu erinnern, dass dieser Vorgang den gesamten USB-Stick überschreiben wird. Wenn es also wichtige Daten auf dem USB-Stick gibt, es wäre besser, dass Sie sie mit der Funktion von Festplatte kopieren von AOMEI Partition Assistant kopieren. Bestätigen Sie es und klicken Sie auf Ja, um fortzufahren. Es wird durch Extrahieren der WIM-Datei gestartet.

Nach dem Erstellen von Windows To Go für Windows 10, haben Sie klar gemacht, BYOD (Bringen Sie Ihr eigenes Gerät), und Sie können auf jeden Computer überall mit diesem bootfähigen USB-Laufwerk booten. Die Verwendung von Ihrem eigenen Gerät ermöglicht die Dinge einfacher und bequemer.

Die AOMEI Partition Assistant Pro ist sehr ausgezeichnet für Windows PC Benutzer. Es bietet Ihnen mehr Funktionen, wie zum Beispiel, freien Speicherplatz von einer Partition zu einem anderen verteilen, primäre Partition zu logische konveriten, OS von einer GPT-Festplatte zu einer GPT- / MBR-SSD oder Festplatte migrieren, und so weiter. Wenn Sie ein Windows Server-Benutzer sind, können Sie versuchen, die AOMEI Partition Assistant Server Version zu verwenden.