von Hannah / Zuletzt aktualisiert 28.09.2021

Mein USB-Stick ist voll, zeigt aber keine Dateien an

„Mein Kingston USB-Stick kann immer von meinem Windows 10 Computer erkannt werden, nachdem ich ihn an meinen Computer angeschlossen habe. Die Ordner und Dateien auf dem USB-Stick können ordnungsgemäß angezeigt werden, und ich kann diese Daten öffnen und ändern. Als ich es kürzlich an meinen Computer angeschlossen und das Laufwerk im Windows 10 Datei-Explorer geöffnet habe, um einige Dateien auf meinen Computer zu kopieren, fand ich nichts außer der Meldung ‘Dieser Ordner ist leer’.

USB-Stick ist voll zeigt aber keine Dateien an

Tatsächlich ist mein USB-Stick fast voll ausgelastet und es befinden sich viele Dateien darauf. Warum können meine Dateien auf dem USB-Stick nicht angezeigt werden? Wie kann ich sie wieder erscheinen lassen? Kann jemand mir einen Rat geben? Vielen Dank im Voraus!“

Warum zeigt ein USB-Stick keine Dateien und Ordner an?

Es ist wirklich ärgerlich, dass auf einem USB-Stick oder -Laufwerk leere Daten angezeigt werden. Um diese zu beheben, müssen wir die möglichen Ursachen des Problems „Daten auf USB-Stick auf nicht sichtbar" erkennen:

  • Der USB-Stick ist mit einem Virus infiziert oder wird von diesem angegriffen.
  • Die Dateien auf dem USB-Laufwerk sind versteckt.
  • Es gibt einige Fehler in der USB-Laufwerkspartition.

Abgesehen von dem zuvor genannten kann dieses Problem auch durch andere unbekannte Gründe verursacht werden.

Wie zu beheben: USB-Stick voll aber keine Dateien

Wenn Sie Ihr USB-Stick jemals unter Umständen verwendet habe, die mit Viren oder Malware infiziert sind, sollten Sie eine bestimmte Antivirensoftware ausführen, um festzustellen, ob sich auf Ihrem USB-Stick ein Virus befindet. Wen dies der Fall ist, verwenden Sie Antivirensoftware, um den Virus abzutöten. Anschließend können Sie der USB-Stick öffnen und prüfen, ob Ihre Dateien angezeigt werden. Wenn Ihr USB-Stick noch immer leer anzeigt, versuchen Sie die folgenden Lösungen:

√ Versteckte Dateien mit dem Datei-Explorer anzeigen

Tatsächlich können Ihre Dateien und Ordner verschwinden, wenn Sie Dateien ausblenden. Führen Sie die folgenden Schritte aus, damit Ihre Daten wieder angezeigt werden:

1. Doppelklicken Sie auf Dieser PC in Windows 10 oder Computer in Windows 7, um Datei-Explorer zu öffnen.

2. Klicken Sie oben links auf Datei, dann wählen Sie Optionen.

Optionen

3. Im Popup-Fenster klicken Sie auf Ansicht, dann wählen Sie Ausgeblendete Dateien, Ordner, Laufwerke anzeigen. Dann klicken Sie auf Übernehmen.

Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen

4. Sie können Dateien und Ordner wieder sehen. Wenn Sie einen bestimmten Ordner öffnen wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wählen Sie Eigenschaften. Anschließend deaktivieren Sie unter Allgemein die Option Versteckt und klicken Sie auf OK.

Hinweis: Wenn Sie lieber die Eingabeaufforderung verwenden, um ausgeblendete Dateien auf Ihrem USB-Stick anzuzeigen, können Sie die folgenden Anweisungen ausführen.

Führen Sie zuerst die Eingabeaufforderung als Administrator (Drücken Sie „Win+R" gleichzeitig, geben Sie „cmd" ein und drücken Sie die Eingabetaste) aus. Dann geben Sie „attrib -h -r -s /s /d n:\*.*" ein und drücken Sie die Eingabetaste. Bitte ersetzen Sie „n" durch den Laufweksbuchstaben, der Ihrer USB-Laufwerkspartition zugeordnet ist. Geben Sie anschließend „exit" und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster zu schließen. Jetzt werden bisher alle ausgeblendeten Dateien und Ordner wieder angezeigt.

ausgeblendete Dateien anzeigen

Jetzt können Sie Dateien und Ordner auf Ihrem USB-Laufwerk sehen.

Dateien anzeigen

√ USB-Stick auf Fehler überprüfen

Um das Problem „USB-Stick voll, aber keine Dateien" Problem zu beheben, können Sie auch das Windows eingebaute Tool - CHKDSK verwenden, um USB-Stick auf Fehler zu überprüfen:

Chkdsk-Tool im Datei-Explorer ausführen

1. Öffnen Sie den Datei-Explorer, suchen Sie Ihren USB-Stick und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Dann gehen Sie zu Eigenschaften > Tools > Prüfen.

Fehler überprüfen

2. Wählen Sie je nach Situation eine der folgenden zwei Optionen aus und klicken Sie auf Starten.

  • Dateisystemfehler automatisch korrigieren
  • Fehlerhafte Sektoren suchen/wiederherstellen

CHDSK mit Eingabeaufforderung ausführen

1. Führen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator aus.

2. Geben Sie „chkdsk m: /f” ein und drücken Sie die Eingabetaste.

PS.: „m” steht für den Laufwerksbuchstaben Ihrer USB-Laufwerk Partition.

Nach diesem Vorgang werden möglicherweise Ihre Dateien und Ordner auf dem USB-Stick angezeigt.

Wenn Sie nichts über Computerkenntnisse wissen, können Sie sich an den Partitionsmanager von Drittanbietern (AOMEI Partition Assistant) wenden. Es kann Ihnen helfen, die Festplatte auf Fehler zu überprüfen und Fehler zu beheben. Als Software für das Windows-Betriebssystem ist sie mit Windows 11/10/8.1/8/7, XP und Vista kompatibel. Die detaillierten Schritte zum Überprüfen und Beheben von Fehlern mithilfe von AOMEI Partition Assistant sind nachstehend aufgeführt:

1. Downloaden Sie die Freeware AOMEI Partition Assistant Standard. Installieren und führen Sie sie aus.

Freeware herunterladen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

2. Finden Sie Ihre USB-Laufwerk Partition in der Hauptoberfläche, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und geben Sie zu Erweitert > Partition überprüfen.

Partition überprüfen

3. Wählen Sie einen Weg in diesem kleinen Fenster und klicken Sie auf OK.

Optionen wählen

Hinweis: Sie können AOMEI Partition Assistant Standard auf die Professional-Version aktualisieren, um weitere Probleme wie „Dynamische Festplatte ungültig“, „Windows kann nicht auf dem Datenträger installiert werden. Der ausgewählte Datenträger entspricht dem MBR-Partitionsstil“ usw. zu lösen.

√ Dateien mit Datenwiederherstellungssoftware wiederherstellen

Wenn alle oben genannten Tricks ungültig sind, können Sie bestimmte Datenwiederherstellungssoftware von Drittanbietern wie iCare Data Recovery verwenden, um fehlende Dateien und Ordner Ihres USB-Laufwerks anzuzeigen und abzurufen.

Zunächst müssen Sie iCare Data Recovery auf Ihrem Windows-Computer installieren und starten.

Anschließend können Sie Ihren USB-Stick vollständig scannen, um verschwindende Daten zu finden. Zeigen Sie die Dateien in der Vorschau an und nehmen Sie die Dateien auf, die Sie wiederherstellen müssen.

Schlusswort

Um das Problem „USB-Stick voll aber keine Dateien" zu beheben, müssen Sie nicht alle oben beschriebenen Methoden ausprobieren. Wenn zum Beispiel die Infektion mit USB-Stick aufgrund vernünftiger Spekulationen als unmöglich angesehen wird, können Sie den Betrieb der Antivirensoftware überspringen. Suchen Sie die möglichen Gründe und handeln Sie entsprechend, dann wird das Problem schnell und effektiv gelöst werden.