von Hannah / Zuletzt aktualisiert 23.11.2021

Warum muss man in Windows 10 GPT Partitionsgröße ändern?

GPT ist die Abkürzung für GUID Partition Table. Sie hebt einige Beschränkungen von MBR-Festplatten (Master Boot Record) auf. Sie unterstützt zum Beispiel Festplatten, die größer als 2 TB sind, erlaubt bis zu 128 primäre Partitionen und so weiter. Wenn Sie den GPT-Partitionierungsstil verwenden, müssen Sie die Partitionsgröße auf der GPT-Festplatte möglicherweise aus folgenden Gründen ändern:

Rationalisierung der Kapazitätsverteilung von GPT-Partitionen: Weil das Datenvolumen täglich zunimmt, kann es sein, dass einige Partitionen zu klein und leicht überfüllt sind, während andere noch genügend freien Platz haben. Das Verschieben von freiem Speicherplatz von einer Partition auf eine andere kann zu einer rationelleren Verteilung des Speicherplatzes führen.

Warnung „Wenig Speicherplatz“ erscheint: Sie erhalten eine Fehlermeldung von Windows, die besagt, dass der Speicherplatz auf Windows (C:) knapp wird. Und der Balken des Laufwerks C wird im Datei-Explorer rot. Es wird jedoch nicht empfohlen, Dateien auf dem Systemlaufwerk zu löschen, weil dabei wichtige Systemdateien gelöscht werden und das System abstürzen kann. Stattdessen ist es besser, diese Partition zu erweitern.

Laufwerk C voll

Auf einer GPT-Festplatte gibt es nur eine große Partition: Auf den meisten neuen Computern ist die (GPT-)Festplatte in nur eine große Partition unterteilt (normalerweise Laufwerk C:). In diesem Fall können Sie die Partition verkleinern, um nicht zugewiesenen Speicherplatz freizugeben, auf dem Sie eine neue Partition erstellen können.

Wie kann man in Windows 11/10/8/7 die GPT Partitionsgröße ändern?

Um die Größe einer GPT- oder MBR-Partition zu ändern, können Sie die in Windows integrierte Datenträgerverwaltung oder eine Partitionssoftware eines Drittanbieters verwenden.

Methode 1. GPT Partitionsgröße ändern über die Datenträgerverwaltung

Die Datenträgerverwaltung ist ein in Windows integriertes Dienstprogramm. Mit ihr können Sie Festplattenlayout, Dateisystem, Status, Kapazität, Typ usw. anzeigen. Außerdem können Sie damit Partitionen mit einfachen Schritten erstellen, löschen, formatieren, erweitern oder verkleinern. Jetzt zeigen wir Ihnen, wie Sie eine GPT-Partition mit diesem Tool verkleinern oder erweitern können.

▶ GPT-Partition verkleinern:

Die Funktion „Volume verkleinern“ funktioniert nur bei NTFS- oder RAW-Partitionen auf GPT- oder MBR-Festplatten.
Der nicht zugewiesene Speicherplatz, der durch das Verkleinern einer bestehenden Partition entsteht, befindet sich rechts hinter der Partition, die Sie gerade verkleinert haben, und kann nicht verschoben werden.

Schritt 1. Klicken Sie auf „Start“ -> „Ausführen“ -> geben Sie „diskmgmt. msc“ ein -> klicken Sie auf „OK“. Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf das Symbol „Arbeitsplatz“ oder „Dieser PC“ klicken und „Verwalten“ wählen. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf „Datenträgerverwaltung“ unter „Speicher“.

Schritt 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Partition, die Sie verkleinern möchten (stellen Sie sicher, dass es sich um ein NTFS-Dateisystem handelt), und wählen Sie „Volume verkleinern“. Windows untersucht das Volume, um zu sehen, wie gut es verkleinert werden kann.

GPT-Partition verkleinern

Schritt 3. Dann wird das Dialogfeld „Verkleinern von...“ angezeigt, in dem Sie die Größe der neuen Partition festlegen können. Sie können das Textfeld neben dem Punkt „Zu verkleinernder Speicherplatzes in MB“ verwenden, um die Größe des neuen Volumes festzulegen.

Verkleinern

Schritt 4. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Verkleinern“, um die GPT Partitionsgröße zu ändern.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, sehen Sie, dass der neue, nicht zugewiesene Speicherplatz auf der GPT-Festplatte erscheint. Sie können ihn verwenden, um eine neue Partition mit dem „Neues einfaches Volume...“ zu erstellen.

Neues einfaches Volume erstellen

▶ GPT-Partition erweitern:

Genau wie die Funktion „Volume verkleinern“ funktioniert auch die Funktion „Volume erweitern“ nur bei NTFS- oder RAW-Partitionen. Außerdem können Sie ein Volume nur dann erweitern, wenn es von einem angrenzenden, nicht zugewiesenen Speicherplatz gefolgt wird.

Das Erweitern von Partitionen über die Datenträgerverwaltung bereitet vielen Benutzern Kopfzerbrechen, weil die Funktion „Volume erweitern“ aufgrund ihrer Beschränkung (NTFS-Dateisystem und angrenzender nicht zugewiesener Speicherplatz) oft ausgegraut ist. In den meisten Fällen gibt es neben dem Zielvolume keinen angrenzenden, nicht zugewiesenen Speicherplatz. Selbst wenn Sie einen solchen Speicherplatz durch Verkleinern eines anderen Datenträgers erhalten, kann dieser nicht angeklickt werden, da er nicht benachbart ist und der nicht zugewiesene Speicherplatz nicht verschoben werden kann (wie oben erwähnt).

In diesem Fall müssen Sie zuerst die benachbarte Partition löschen. Wenn es beispielsweise C, D und nicht zugewiesenen Speicherplatz auf Ihrer GPT-Festplatte gibt, löschen Sie zuerst D, um angrenzenden nicht zugewiesenen Speicherplatz zu erhalten, und erweitern Sie C.

Hinweis: Wenn Sie die Partition D löschen, werden alle darin befindlichen Daten gelöscht, erstellen Sie also gegebenenfalls vorher ein Backup.

Schritt 1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Volume D und wählen Sie „Volume löschen“.

Volume löschen

Schritt 2. Klicken Sie auf „OK“, um Ihren Vorgang zu bestätigen. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, können Sie sehen, dass nach dem Laufwerk C noch freier Speicherplatz vorhanden ist. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die Partition C und wählen Sie „Volume erweitern“.

GPT-Partition erweitern

Schritt 3. Folgen Sie dem Assistenten, um die Systempartition auf der GPT-Festplatte zu erweitern.

Methode 2. GPT-Partitionsgröße ändern mit Freeware ohne Datenverlust

Wenn die GPT-Partition, die Sie verkleinern wollen, den oben genannten Anforderungen entspricht, ist die Festplattenverwaltung eine gute Wahl. Was aber, wenn die GPT-Partition nicht NTFS ist oder nicht an einen nicht zugewiesenen Speicherplatz angrenzt, wenn Sie sie vergrößern wollen? Dann möchten wir Ihnen einen kostenlosen Partitionsmanager empfehlen - AOMEI Partition Assistant Standard. Diese Software überwindet alle Beschränkungen der Datenträgerverwaltung und ist in der Lage:

✔ NTFS- und FAT32-Partitionen verkleinern;

✔ Partition verschieben, um nicht zugewiesenen Speicherplatz an die zu erweiternde Partition anzugliedern;

✔ Zwei benachbarte Partitionen zusammenführen;

✔ Zusammenführen von nicht zugewiesenem Speicherplatz in eine andere bestehende Partition, unabhängig davon, ob sie benachbart sind oder nicht.

Hier wird demonstriert, wie man die GPT-Systempartition mit dem nicht benachbarten nicht zugewiesenen Speicherplatz über die Funktion Partitionen zusammenführen erweitern kann.

Kostenloser Download Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

Schritt 1. Laden Sie den AOMEI Partition Assistant Standard kostenlos herunter. Installieren und starten Sie ihn. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk C und wählen Sie Partitionen zusammenführen.

Partitionen zusammenführen

Schritt 2. Markieren Sie den nicht zugewiesenen Speicherplatz und klicken Sie auf OK.

OK

Schritt 3. Klicken Sie auf Ausführen, um die ausstehende Operation zu bestätigen.

Ausführen

Wenn eine andere Partition (z. B. Laufwerk D) fast leer ist, können Sie diese Funktion auch verwenden, um sie mit Laufwerk C zusammenzulegen, solange sie nebeneinander liegen.

Laufwerk C und D zusammenführen

Wenn kein freier Speicherplatz auf der Festplatte vorhanden ist, können Sie eine andere Partition verkleinern, um einen solchen zu erhalten, oder auf die Professional-Edition upgraden, mit der Sie mit der Funktion „Freien Speicherplatz verteilen“ direkt freien Speicherplatz von einer Partition auf eine andere übertragen können.

Freien Speicherplatz verteilen

Zusammenfassung

Obwohl die Datenträgerverwaltung bei der Größenänderung der GPT-Partition in Windows 11,10, 8 und 7 helfen kann, ist sie mit einigen Einschränkungen verbunden. Um die Partitionsgröße auf einer GPT-Festplatte ohne Datenverlust zu ändern, ist der AOMEI Partition Assistant Standard die bessere Wahl. Neben der Größenänderung von Partitionen kann er auch Partitionen klonen, Festplatten klonen, Betriebssysteme auf SSDs übertragen, bootfähige Medien erstellen, usw. Für Windows-Server-Benutzer bietet der AOMEI Partition Assistant auch eine Server-Edition.