By AOMEI / Last Updated 19.11.2019

Soll man USB-Stick auf exFAT oder FAT32 formatieren?

Beim Formatieren eines USB-Sticks werden Sie vielleicht fragen, welches Dateisystem am besten geeignet ist, exFAT oder FAT32? exFAT und FAT32 sind die am häufigsten verwendeten Dateisysteme auf Wechseldatenträgern wie SDXC, SDHC, microSD-Karte, USB-Flash-Laufwerke, USB-Sticks usw. Um eine zuverlässige Entscheidung zu treffen, sollten Sie einige Kenntnisse über diese Dateisysteme haben.

File Allocation Table 32 (FAT32) ist ein altes Dateisystem, wenn es mit der Extended File Allocation Table (exFAT) verglichen wird. Es hat eine höhere Kompatibilität zwischen verschiedenen Betriebssystemen und alten Geräten, wie Linux, PS3, PS4 und so weiter. FAT32 nutzt Speicherplatz durch kleine Clustergröße effizienter. Es ist ein robustes und flexibles Dateisystem. Es ist keine schlechte Wahl, auf FAT32 mit USB FAT32 Formatter zu formatieren.

exFAT ist ein relativ neues Dateisystem, das uns 2006 erstmals eingeführt wurde. Das herausragendste Merkmal dieses Dateisystems ist, dass es die Grenze von FAT32 ausfüllt, maximale Dateigröße 4GB. Darüber hinaus funktioniert exFAT gut mit großformatigen Partitionen bis zu 8 TB. Mit anderen Worten, Sie können die einzelne Datei größer als 4 GB auf einer Partition größer als 2 TB mit exFAT-Dateisystem speichern.

Es besteht kein Zweifel, dass exFAT auch seine eigenen Nachteile hat, was Sie wissen sollten, bevor Sie USB-Stick auf exFAT formatieren. Im Vergleich zu FAT32 hat exFAT niedrige Kompatibilität, Zum Beispiel, PS4 unterstützt exFAT während PS3 nicht.

USB-Stick exFAT Zuordnungseinheit formatieren

Die Größe der Zuordnungseinheit(engl. Allocation unit size), auch Clustergröße genannt, ist der kleinste Speicherplatz auf der Festplatte, der zum Speichern einer Datei verwendet werden kann. Wenn Sie eine Partition in der Windows-Datenträgerverwaltung oder im Datei-Explorer formatieren, finden Sie neben der Option Clustergröße/Größe der Zuordnungseinheit eine Dropdown-Liste. Die Eingabeaufforderung formatiert jedoch eine Partition, ohne die Clustergröße anzugeben.

Die Frage, wie Sie die Clustergröße auswählen, richtet sich nach Ihren eigenen Anforderungen. Um genau zu sein, wenn Sie viele kleine Dateien haben, wird empfohlen, die Clustergröße klein zu halten, um Platzverschwendung zu vermeiden. Im Gegensatz dazu, wenn Sie viele große Dateien speichern müssen, halten Sie die Clustergröße höher, reduzieren Sie die Anzahl der Einheiten und beschleunigen Sie das Lesen und Schreiben. Bitte beachten Sie, dass einige große Dateien kleine Einheiten verwenden und sie nur groß sind. Zum Beispiel benötigen Systemdateien eine kleine Zuordnungseinheit, um die Leistung zu verbessern.

Heutzutage macht eine große Festplattenkapazität den Unterschied der Clustergröße klein, sodass die Clustergröße kein bestimmender Faktor für die Geräteleistung sein sollte. Wenn Sie keine Ahnung von Ihrer Dateigröße und -einheit haben, ist Default eine gute Wahl. Basierend auf der Partitionsgröße wählt es eine geeignete Clustergröße für Ihren USB-Stick aus. Laut Microsoft ist der Ausführungsstandard der Standardclustergröße für exFAT: 7 MB - 256 MB: 4 KB; 256 MB - 32 GB: 32 KB; 32 GB - 256 TB: 128 KB; > 256 TB: Nicht unterstützt;

Tipps: Die verfügbaren Zuordnungseinheitsgrößen, die Sie in Windows sehen können, sind Standard, 512 Byte, 1024 Byte, 2048 Byte, 4096 Byte, 8192 Byte, 16 KB, 32 KB, 64 KB und manchmal 128 KB.

Wie USB-Stick auf exFAT mit CMD zu formatieren?

Nachdem Sie das Grundwissen über das exFAT-Dateisystem und dessen Größe der Zuordnungseinheit kennen gelernt haben, lernen Sie, wie man USB-Flash-Laufwerke in exFAT formatiert. Verbinden Sie in erster Linie Ihren USB-Stick mit Ihrem Computer und stellen Sie sicher, dass es erkannt wird.

1. Führen Sie Diskpart als Administrator aus.

2. Geben Sie „list disk" ein.

3. Geben Sie „select disk n" ein. (Wobei n die Nummer Ihres USB-Laufwerks ist).

4. Geben Sie „list partition" ein.

5. Geben Sie „select partition #" ein. (Wobei # die Nummer der Partition auf dem Flash-Laufwerk ist).

6. Geben Sie „format fs=exfat" ein.

7. Geben Sie „exit" ein.

auf exfat mit cmd formatieren

Der exFAT-Formatierungsfortschritt sollte in kurzer Zeit abgeschlossen sein. Wenn Sie zuvor den USB-Schlüssel in mehrere Partitionen partitioniert haben, können Sie das Laufwerk bereinigen, eine neue primäre Partition erstellen und sie dann vollständig in exFat formatieren. Es ist erwähnenswert, dass der Windows Datei-Explorer auch Formatieren des USB-Sticks auf exFAT unterstützt. Rechtsklicken Sie auf den USB-Stick, wählen Sie „Formatieren...", dann wählen Sie im Popup-Fenster exFAT und führen Sie die Formatierung durch.

Manchmal ist Windows jedoch nicht in der Lage, das Format auf einem USB-Flash-Laufwerk zu vervollständigen, oder die Eingabeaufforderung dauert zu lange, um das Wechselmedium auf exFAT zu formatieren, oder Sie können USB-Stick nicht einfach mit exFAT formatieren. Was sollten Sie in diesem Fall tun? Um USB-Stick korrekt und problemlos mit exFAT formatieren zu können, ist es ratsam, ein Tool zum Formatieren von USB-Sticks eines Drittanbieters zu verwenden.

USB zu exFAT von FAT32/NTFS mit Freeware in Windows 7/8/10 formatieren

AOMEI Partition Assistant Standard ist ein kostenloses Tool zum Formatieren von USB-Sticks, mit dem Sie USB-Flash-Laufwerk, USB-Festplatte, USB-Stick, und SD-Karte von FAT32 oder NTFS zu exFAT formatieren können. Die Option für die Clustergröße variiert zwischen 0,5 KB und 32 MB, was für den normalen Gebrauch ausreichend ist. Windows 10, Windows 8, Windows 8.1, Windows 7, Windows Vista und Windows XP werden unterstützt. Kostenloser Download dieses Tools und versuchen Sie es.

Das folgende Praxistipp wird Ihnen Zeigen, wie man USB-Stick mit exFAT in Windows 7 zu formatieren.

1. Schließen Sie das USB-Laufwerk wie beschrieben an Ihren PC an. Installieren und starten Sie AOMEI Partition Assistant und Sie werden Ihren USB-Stick auf der Hauptoberfläche sehen.

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Partition auf Ihrem USB-Stick, und wählen Sie „Partition formatieren".

USB auf exfat formatieren

3. Im Popup-Fenster wählen Sie „exFAT" aus dem Dropdown-Menü neben „Dateisystem" aus.

exFAT wählen

4. Definieren Sie die „Clustergröße", wenn Sie es brauchen.

Clustergröße definieren

5. Klicken Sie auf „Ausführen" nach der Vorschau des virtuellen Ergebnisses, um die Operation zu bestätigen.

formatiert

Tipps: Wenn die Partition Ihres USB-Sticks als nicht zugeordnet angezeigt wird, können Sie auf den nicht zugeordneten Speicherplatz mit der rechten Maustaste klicken, und wählen Sie Partition erstellen, um eine mit exFAT formatierter Partition zu erstellen. Dies ist ein anderer Weg, um USB-Stick auf exFAT zu formatieren.

Fazit

Es kann leicht gefunden werden, dass das Formatierung von USB-Sticks auf exFAT eine einfache Aufgabe ist. Die Aufgabe kann im Datei-Explorer, in der Eingabeaufforderung und im profesionellen Formatwerkzeug eines Drittanbieters ausgeführt werden. Mit AOMEI Partition Assistant können Sie auch 64 GB SD-Karte von exFAT auf FAT32 formatieren.

Zudem bietet AOMEI Partition Assistant die Professional Edition, die viele erweiterte Funktionen hat. Wenn Sie Interesse daran, können Sie eine Testversion downloaden, um in Funktionen kostenlos zu erleben.