von Hannah / Zuletzt aktualisiert 23.03.2022

Warum nur das Betriebssystem von HDD auf SSD migrieren?

Generell gibt es zwei Hauptgründe, die erklären, warum Menschen nur das Betriebssystem von HDD oder SSD auf SSD migrieren wollen. Zuerst ist die Verbesserung des Betriebssystems gut genug für ihn oder sie. Vielleicht möchte er oder sie nur das Betriebssystem getrennt von anderer installierter Software laufen lassen. Diese Gruppe von Nutzern, die eine SSD nur für das Betriebssystem verwendet, hat normalerweise geringere Anforderungen an die PC-Konfiguration und installiert dort keine großen Spiele.

Der andere Grund ist der objektive Faktor, nämlich die begrenzte Größe der SSD. Auch wenn HDDs mit größerer Kapazität und zu erschwinglicheren Preisen angeboten werden, sind sie für den alltäglichen Gebrauch immer noch nicht ausreichend, vor allem für diejenigen, die große Softwareinstallationen haben. Daher ist die Migration des Betriebssystems von der HDD auf SSD bei gleichzeitiger Beibehaltung der Dateien auf der HDD eine unvermeidliche Entscheidung, die sie treffen müssen. 

Nur OS von HDD auf SSD migrieren

Wie kann man nur das Windows auf SSD verschieben?

Herkömmliche Tools in Windows können die Benutzer in diesem Bereich enttäuschen. Wenn Sie darauf bestehen, Windows-interne Tools zu verwenden, um das Betriebssystem auf die SSD zu verschieben, versuchen Sie, das System zu sichern ( ein Systemabbild erstellen) und dann das Abbild auf der SSD wiederherzustellen. Entfernen Sie die Festplatte, um zu testen, ob sie einwandfrei funktioniert, und formatieren Sie dann die vorherige Systempartition im Windows PE-Modus.

Sie können auch über eine Klon-Software eines Drittanbieters nachdenken. In der Tat hängt der Erfolg dieser Migration vom Systemzustand Ihrer Festplatte ab. Die meisten dieser Programme bieten eine Funktion zum Klonen von Festplatten, mit der alles von einer Festplatte auf eine andere verschoben wird. Das ist nichts anderes als ein Backup der Festplatte und die Wiederherstellung des Systemabbilds.

Glücklicherweise können einige professionelle Partitionsmanager wie AOMEI Partition Assistant Professional dabei helfen, das Betriebssystem von HDD auf SSD zu migrieren, während die Dateien auf HDD bleiben. Er ermöglicht es Ihnen, die Größe der Systempartition auf der SSD vor der Migration zu ändern, was sehr nützlich ist, wenn Sie andere Pläne für die SSD haben. Weil es sich bei der Zielfestplatte um eine SSD handelt, kann diese Software die Systempartition automatisch ausrichten, um die Leistung des SSD-Laufwerks vollständig zu optimieren.

Noch wichtiger ist, dass AOMEI Partition Assistant einen erfolgreichen Start von der Zielfestplatte SSD gewährleistet. Ein Versuch ist es also wirklich wert.

OS von HDD auf SSD migrieren und dabei Dateien auf HDD behalten - Schritt für Schritt in Windows 11, 10, 8, 7 

Jetzt können Sie die Demoversion herunterladen, sich die Vorarbeiten ansehen und damit beginnen, nur das Betriebssystem auf SSD zu verschieben, während die Dateien auf HDD bleiben.

Kostenlos Testen Win 11/10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download

★Vorbereitende Arbeiten:  
✍ Schließen Sie die SSD an Ihren Computer an. Wählen Sie einen geeigneten Adapter oder ein externes Dock, um sie bei Bedarf anzuschließen.  
✍ Sie können Programme von Laufwerk C auf Laufwerk D oder ein anderes Laufwerk verschieben, um die Systempartition zu verkleinern, damit sie leicht auf die SSD-Kapazität passt. 
✍ Sichern Sie die Daten auf dem SSD-Laufwerk. Die Migration erfordert einen nicht zugeordneten Speicherplatz auf dem SSD-Ziellaufwerk. Möglicherweise müssen Sie eine andere Partition verkleinern oder löschen, um diesen Speicherplatz zu erhalten.
✍ Wenn Sie das Betriebssystem von einer MBR-Festplatte auf eine GPT-SSD migrieren, stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Betriebssystem 64-Bit ist und das Motherboard den UEFI/EFI-Boot-Modus unterstützt. Andernfalls müssen Sie das Betriebssystem von 32-Bit auf 64-Bit aktualisieren oder die SSD in MBR konvertieren, wie bei der Ausgangsplatte.

Installieren Sie zunächst die SSD auf Ihrem PC. Installieren und starten Sie dann AOMEI Partition Assistant. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf OS auf SSD/HDD migrieren

OS auf SSD/HDD migrieren

Wählen Sie dann einen freien Speicherplatz auf der SSD aus und klicken Sie auf Weiter. Wenn es keinen freien Speicherplatz auf der SSD gibt, können Sie die Option „Ich möchte alle Partitionen auf dieser Festplatte 3 löschen, um System auf die Festplatte zu migrieren (alle Daten auf der SSD werden gelöscht)“ aktivieren und dann auf Weiter klicken.

Weiter

Drittens: Ändern Sie die Größe der Systempartition auf den von Ihnen gewünschten Wert.

Partitiongröße ändern

Viertens: Achten Sie auf den Hinweis hier. Er kann später nützlich sein.

Hinweis lesen

Fünftens: Bestätigen Sie das virtuelle Ergebnis. Wenn alles in Ordnung ist, klicken Sie auf Ausführen, um den Vorgang auszuführen.

Ausführen

Hinweis: Bei dieser Migration wird das gesamte Laufwerk C auf die SSD verschoben. Die persönlichen Dateien, die Sie auf anderen Partitionen wie dem Laufwerk E erstellt haben, werden jedoch nicht verschoben und verbleiben auf der HDD. Um den Computer von der Zielfestplatte zu booten, müssen Sie im BIOS die Startreihenfolge ändern.

BIOS die Startreihenfolge ändern

Zusammenfassung

Wie können Sie OS von HDD auf SSD migrieren und dabei Dateien auf HDD behalten? AOMEI Partition Assistant beantwortet diese Frage sehr gut. Einfache Schritte und eine grafische Benutzeroberfläche - es gibt keine Entschuldigung dafür, ein solch hilfreiches Migrationswerkzeug zu verweigern.

Apropos hilfreich: Sie können damit ein bootfähiges Windows to go USB-Laufwerk erstellen, z.B. ein Sandisk USB bootfähig machen. Sie können damit auch die Größe von Partitionen ändern und Partitionen zusammenführen, was sehr praktisch ist, wenn Sie Ihr Systemlaufwerk in einen nicht zusammenhängenden Bereich erweitern möchten. Die Konvertierungen zwischen GPT und MBR, NTFS und FAT32, logisch und primär ist ebenfalls verfügbar.