von Nina / Zuletzt aktualisiert 29.09.2022

Das Symptom

Wenn eine Ihrer Partition, insbesondere die Systempartition (C)  in Windows Server 2016, nicht genügend Speicherplatz verfügbar ist, würden Sie die Partition mit eingebauter Datenträgerverwaltung (die eine Partition erweitern kann) lieber erweitern. Leider finden Sie die Option von Volume erweitern in Windows Server 2016 ausgegraut. Was hat dieses Problem verursacht und wie kann man es wirksam beheben? Der folgende Inhalt wird beides klar erklären.

Warum ist „Volume erweitern“ in Datenträgerverwaltung ausgegraut?

Obwohl die Datenträgerverwaltung die Funktion "Volume erweitern" anbietet, kann sie nur unter bestimmten Bedingungen funktionieren. Wenn nämlich die Struktur Ihrer Festplattenpartition die Bedingungen erfüllt, können Sie die ausgewählte Partition mit dieser Funktion erfolgreich erweitern. Andernfalls wird die Option „Volume erweitern“ ausgegraut.

1. Die Funktionen von [Volume erweitern] oder [Volume verkleinern] funktioniert nur mit NTFS-Dateisystem. Wenn die Partition, die Sie vergrößern möchten, ist nicht mit NTFS formatiert, die Option [Volume erweitern] wird nicht verfügbar sein.

Partition 1 erweitern

2. Es ist unfähig zur Erweiterung des Volumes in Windows Server 2016, wenn es keinen zusammenhängenden nicht zugeordneten Speicherplatz oder freien Speicherplatz auf der Festplatte gibt.

Partition erweitern 2

3. Es gibt benachbarten nicht zugeordneten Speicherplatz, aber er ist auf der linken Seite der Partition zur Erweiterung.

Partition erweitern 3

4. Wenn Sie eine primäre Partition vergrößern möchten, das „Volume erweitern“ wird nicht verfügbar sein, wenn es einen freien Speicherplatz(in der erweiterten Partition) anstelle von nicht zugeordnetem Speicherplatz ist, nachdem die Partition zur Erweiterung benötigt. Ebenso wird es keine logische Partition zur Arbeit versuchen, wenn der nicht zugeordnete Speicherplartz funktioniert.

Primäre Partition erweitern

Wie kann man „Volume erweitern ausgegraut“ in Server 2016 beheben?

Basierend auf den möglichen Gründen, aus denen Sie nicht in der Lage sind, Volumen in Server 2016 zu erweitern, im Allgemeinen können die folgenden zwei Methoden helfen, dieses Problem zu lösen.

1. FAT32-Volume vor der Erweiterung in NTFS konvertieren

Um das Dateisystem des Zielvolumes von FAT32 in NTFS zu ändern, können Sie die Eingabeaufforderung verwenden.

Schritt 1. Suchen Sie im Windows Datei-Explorer oder in der Datenträgerverwaltung den Buchstaben der Partition, die Sie konvertieren möchten.

Schritt 2. Drücken Sie die Windows-Logo-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.

Schritt 3. Geben Sie cmd ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster der Eingabeaufforderung zu öffnen.

Schritt 4. Geben Sie in der Befehlszeile convert [Laufwerksbuchstabe]: /fs:ntfs ein. Wenn der Buchstabe des Laufwerks, das Sie konvertieren möchten, beispielsweise e ist, würden Sie convert e: /fs:ntfs.

convert e: /fs:ntfs

Bitte beachten Sie, dass es keine entsprechenden Befehle gibt, um NTFS zurück nach FAT32 zu konvertieren. Um dies zu tun, müssen Sie die erforderlichen Dateien sichern und das Laufwerk erneut formatieren oder einen „NTFS zu FAT32 Konverter“ verwenden.

2. Die Partition hinter dem Zielvolume löschen

Wenn auf der rechten Seite der Zielpartition kein freier Speicherplatz mehr vorhanden ist, kann die Option „Volume erweitern“ nicht mehr angeklickt werden. Da es in der Datenträgerverwaltung nicht möglich ist, Partitionen zu verschieben, müssen Sie die Partition löschen, die sich direkt hinter der Partition befindet, die Sie erweitern möchten. Danach wird die Option „Volume erweitern“ in der Datenträgerverwaltung verfügbar sein. Zuvor sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die zu löschende Partition gesichert ist.

Wie erweitert man Partition, wenn die Option ausgegraut ist?

Die oben genannten Methoden können helfen, das Problem mit dem ausgegrauten „Volume erweitern“ in Server 2016 zu lösen, aber sie können leicht zu Datenverlust führen. Deshalb werden wir Ihnen hier eine bessere Lösung vorstellen. Das ist die Verwendung von AOMEI Partition Assistant Server. Dieser Server-Partitionsmanager eines Drittanbieters ist mit Windows Server 2022/2019/2016/2012/2008/2003 kompatibel.

Er ist viel fortschrittlicher als die Windows Server Datenträgerverwaltung und kann Partitionen erweitern, die entweder mit FAT32 oder NTFS formatiert sind. Außerdem verfügt er über die Funktion „Partition verschieben“, mit der Sie die Partition zwischen dem nicht zugewiesenen Speicherplatz und der Zielpartition verschieben können, um sie nebeneinander zu legen, damit Sie die Partition erfolgreich erweitern können. Es unterscheidet nicht zwischen freiem und nicht zugewiesenem Speicherplatz, sodass Sie eine Partition mit freiem oder nicht zugewiesenem Speicherplatz erweitern können.

Außerdem bietet es die Möglichkeit, primäre Partitionen in logische zu konvertieren, ohne Daten zu verlieren, und umgekehrt. Mit der Fähigkeit, Partitionen zu verschmelzen, können Sie die Partition in jedem Fall ohne Datenverlust erweitern. Schauen wir uns an, wie es funktioniert:

1. Sie können die Demoversion von AOMEI Partition Assistant herunterladen und kostenlos testen. Sie ermöglicht es Ihnen, alle Funktionen in der Vorschau zu sehen und alle Vorgänge zu simulieren.

Jetzt kostenlos testen Server 2022/2019/2016/2012/2008
Sicherer Download

2. In der Hauptschnittstelle, rechtskicken Sie auf die Partition und wählen Sie die Option Partitionen zusammenführen.

Partitionen zusammenführen

3. Im Popup-Fenster, überprüfen Sie die benachbarte Partition der nicht zugeordneten Speicherplatz, die zusammengeführt wurden.

Partitionen wählen

4. Vorschau des Partitionslayouts. Wenn es Ihre Anforderungen nicht entspricht, können Sie einfach auf [Verwerfen] klicken, um einem beliebigen Schritt zurückzugehen. Wenn alles perfekt geprüft wurde, klicken Sie auf Ausführen, um alle Änderungen zu übernehmen.

Anwenden

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie mit AOMEI Partition Assistant eine Partition in jeder Situation, in der die Option „Volume erweitern“ in Server 2019/2016/2012/2008/2003 oder dem aktuellen Server 2022 ausgegraut ist, problemlos erweitern können. Darüber hinaus bietet es viele weitere nützliche Funktionen, z. B. Festplatten ohne Datenverlust in GPT/MBR konvertieren, Partition klonen, Windows Server auf SSD/HDD klonen, Schnellpartitionierung und so weiter.

Wenn Sie dieses Programm auf einem unbegrenzten Computer installieren und Ihre Festplattenpartitionen bequem verwalten möchten, können Sie AOMEI Partition Assistant Unlimited Edition ausprobieren.  Die Unlimited Edition hat eine hilfreiche Funktion, Tragbare Version erstellen, mit der Sie AOMEI Partition Assistant auf einem Wechseldatenträger erstellen können.